CHECK.point eLearning, 21/2008 (Special Wissensmanagement)

[English title: CHECK.point eLearning, 21/2008 (Special Knowledge Management (Translate text to: English)]

CHECK.point eLearning, Ausgabe 21/08, 9. Juni 2008
Special Wissensmanagement

Easy Knowledge – Wissensmanagement mit Bordmitteln
Aachen, Juni 2008 – Die Wissensnutzung im Arbeitsalltag zu verbessern, ist Leitgedanke des Vorgehensmodells “Easy Knowledge”. Strategieberater Dr. Thomas Mühlbradt gibt Einblick in die technische Plattform, die kleineren und mittleren Unternehmen einen preiswerten Einstieg ins Wissensmanagement mit “Bordmitteln” ermöglichen soll.

Revolution im Unternehmensalltag
Stuttgart, Juni 2008 – “Der Einsatz von Web 2.0-Technologien ist dabei das Wissensmanagement zu revolutionieren”, glaubt Dr. Peter Schütt, Leiter für Knowledge Management & Social Networking der IBM Deutschland GmbH. Er prognostiziert, dass in naher Zukunft im Unternehmen jeder Mitarbeiter wesentlich unkontrollierter publizieren kann, Qualität immer häufiger allein durch die “Intelligenz der Masse” sichergestellt wird und Communities wie Ökosysteme thematisch Wissen hervorbringen werden.

Lernarchitekturen als Gestaltungsansatz
Bonn, Mai 2008 – (von Dr. Andreas Närmann, Maryam Samiei Rupp und Dr. Jörg Sander, Detecon International) Das Talentmanagement der Zukunft kann sich angesichts des bevorstehenden Mangels an Arbeitskräften nicht mehr darauf beschränken, Rosinen herauszupicken. Vielmehr kommt es darauf an, nach Möglichkeit bei jedem Mitarbeiter die individuellen Stärken zu fördern. Gleichzeitig entsteht Druck auf die Personalentwicklung, die Kosten der betrieblichen Weiterbildung rechtfertigen zu müssen. Denn die Unternehmensführung erwartet, dass Seminare und Trainings einen konkreten und nachweisbaren Ertrag liefern.

Die zweite Phase des Wissensmanagements
Hamburg, Juni 2008 – Die betriebliche Pädagogik befindet sich in einem tiefgehenden Umbruch. Pragmatische Lernkonzeptionen wie der Konnektivismus, d.h. Lernen im Netz(-werk), greifen die aktuellen Entwicklungen im Web, aber auch in den Unternehmen auf. Innovative Konzeptionen sehen Lerner als gleichberechtigte Partner, sowohl in der Kommunikation mit anderen Lernpartnern, als auch mit Tutoren, Coaches und Trainern.

Wissensmanagement ist Innovationstreiber
Ratingen, Juni 2008 – “Wissensmanagement ist einem grundlegenden Wandel unterworfen”, prophezeit ein Positionspapier des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und Neue Medien e.V (BITKOM). Über die Ergebnisse des Trendreports “Wichtige Trends im Wissensmanagement 2007 bis 2011” sprach CHECK.point eLearning mit Dr. Mathias Weber, Bereichsleiter für den Kompetenzbereich IT Services im BITKOM.

Wissensmanagement als strategischer Erfolgsfaktor
Braunschweig, Juni 2008 – Das mittelständische Unternehmen Braunschweigische Maschinenbauanstalt AG (BMA) hat im Rahmen des Pilotprojektes “Wissensbilanz – Made in Germany” erstmals eine Wissensbilanz erstellt. Hartmut Stolte, Leiter der Abteilung Assistance/Service, berichtet, wie das Unternehmen darauf eine schlüssige Wissensmanagement-Strategie aufbaut.

HQ unterstützt UBS: Vom stillen Wissen profitieren
Wiesbaden, Juni 2008 – Wissensmanagement und eLearning rücken zusammen, formales und informelles Lernen verschmelzen. Doch was heißt das konkret? Wie sehen entsprechende Projekte aus? Am Beispiel der schweizerische UBS beschreibt Dr. Jochen Robes, Senior Consultant bei HQ, was es heute bedeutet, immer mehr Kunden aktiv auf diesem Weg zu begleiten.

Gelerntes in Wissen umsetzen
St.Gallen, Juni 2008 – Was tun, wenn nach umfangreichen Bildungsmaßnahmen die Anwendung des neu Gelernten ausbleibt? Oder wenn der Teilnehmer es trotz positiver Bewertung nicht schafft, das Erlernte in die Praxis zu transferieren? Wie die festgelegten Ziele der Maßnahmen in Bezug auf die Unternehmensleistung erreicht werden, erläutert Prof. Dr. Sabine Seufert, Geschäftsführerin des Kompetenzzentrums Swiss Centre for Innovations in Learning (SCIL).

Wer die Wahl hat, hat die Qual – oder gewusst wie!
Öhringen, Juni 2008 – Dass die Auswahl eines Unternehmens-Wikis unter 70 angebotenen Alternativen alles andere als ein Spaziergang ist, beschreibt Sven Wartenberg, Mitarbeiter im Technischen Projektmanagement und Ansprechpartner zum Thema Wissensmanagement beim Unternehmen Würth Elektronik ICS GmbH & Co. KG. Nach dem Entscheidungsprozess gibt er wertvolle Hinweise, die anderen Unternehmen helfen, eine möglichst zukunftsfähige/nachhaltige Wahl zu treffen.

Callcenter-Agenten: Den Überblick behalten
Hamburg, Juni 2008 – Wie sinnvoll, kostengünstig und effektiv die Einführung eines Wissensmanagements im Unternehmen ist, zeigt Alexander Holtappels, Geschäftsführer des Unternehmens SABIO, am Beispiel einer bundesweit tätigen Betriebskrankenkasse. Hier geben Callcenter-Agenten nun immer die richtigen Auskünfte zu den umfangreichen Leistungen, die sie auf das Stichwort hin fertig ausformuliert aus einer Datenbank ziehen.

Wissensmanagement für KMU
Berlin, Juni 2008 – Kleinen und mittleren Unternehmen die Einführung von Wissensmanagement zu vereinfachen, ist ausgemachtes Ziel des Verbundprojekts “ProWis – Prozessorientiertes und -integriertes Wissensmanagement in KMU”. Ina Finke, Leiterin des Competence Centers Wissensmanagement am Fraunhofer IPK, erläutert die Methode, die das IIPK gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut IFF entwickelt hat.

Wissensmanagement – Wettbewerbsfaktor Nummer eins
Chemnitz, Juni 2008 – Große, zunehmend aber auch kleine und mittlere Unternehmen erkennen, dass das Wissen ihrer Mitarbeiter ein wertvolles intellektuelles Kapital ist. Das Wachstum und die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens wird zunehmend durch die Geschwindigkeit und die Genauigkeit der optimalen Wissensaufbereitung, des Wissenstransfers und der Wissensaufnahme bestimmt. Die zentrale Frage lautet daher, wie die Ressource Wissen für ein Unternehmen optimal verwaltet und genutzt werden kann.

Know-Center Graz kooperiert mit MIMOS Malaysien
Graz, Juni 2008 – Das Know-Center Graz erweitert jetzt seine strategischen internationalen Kooperationen über europäische Grenzen hinaus. Es arbeitet ab sofort auch mit dem Malaysian Institute of Microelectronic Systems MIMOS zusammen. Mit über 500 Mitarbeitern ist MIMOS eine der größten IT-Forschungseinrichtungen im asiatischen Raum.

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
Karlsruhe, Juni 2008 – Alle an einem Tisch – das war gestern. Vielmehr stellen virtuelle Teams, standortübergreifende Kooperationen, mobile Angestellte und externe Spezialisten das Wissensmanagement vor neue Herausforderungen. Wie technische Lösungen wie Webkonferenzen dabei helfen, das implizite Wissen von Mensch zu Mensch weiterzugeben, beschreibt. Andreas Herrmann, Leiter der Geschäftsentwicklung bei der Netviewer AG.

Lesen Sie den gesamten Newsletter online.

Copyright © CHECK.point eLearning/INFObases GmbH